07.08.2008
Zeittarife, Volumentarife, Prepaid  

Die Tarife im UMTS-Bereich lehnen sich weitgehend an das an, was man bereits aus dem Mobilfunksektor und dem Festnetz-Internet kennt. Zunächst der Zeittarif, bei dem man ein bestimmtes Maß an gebuchter Zeit verbrauchen kann. Wenn das Limit überschritten ist, kostet die zusätzlich genutzte Zeit mehr.

Der Volumentarif achtet dagegen auf den Datendurchsatz: Innerhalb eines Monats hat der Kunde eine bestimmte Anzahl von Megabyte frei, erst wenn das Limit durch Surf-Aktivitäten überschritten worden ist, kostet die weitere Nutzung über den fest gebuchten Volumenbereich hinaus. Das nicht verbrauchte Volumen kann nicht mit in den folgenden Monat transferiert werden.


Daneben existiert noch eine dritte Tarif-Kategorie, die zunächst von Vodafone eingeführt worden ist. Dabei handelt es sich um die Übertragung des im Mobilfunk-Bereich bereits etablierten Prepaid-Prinzips auf den UMTS-Bereich.

Dabei wird kein Vertrag mit einer bestimmten Laufzeit abgeschlossen, sondern es werden Kontingente an Zeit erworben, die nachfolgend verbraucht werden können. Klar, dass es sich hierbei um ein Modell für den gelegentlichen Gebrauch von UMTS zum Datentransfer handelt.

Detaillierte und aktuelle Informationen zu den Tarifen, insbesondere zu möglichen zeitlich begrenzten Aktionspreisen finden Sie auf den Webseiten der Mobilfunkanbieter.

Übersicht von Mobilfunkanbietern:

Base
Blau
Cellway Kommunikationsdienste GmbH
debitel AG
E-Plus Service GmbH & Co. KG
EWE TEL GmbH
HEAG MediaNet GmbH
htp-Hannovers Telefon Partner
Hutchison Telecom GmbH
mobilcom
O2 Germany (E2)



Lesen Sie auf den folgenden Seiten:
» UMTS-Tarife: Vielfalt wird preisgünstiger
» Zeittarife, Volumentarife, Prepaid
» UMTS / HSDPA - Flatrates
zurück

Home  |   Impressum  |   Datenschutz