23.05.2012

LTE erobert Deutschland

drucken

Hinter dem Kürzel LTE verbirgt sich der Mobilfunkstandard der vierten Generation, auch 4G geheißen. Nach UMTS geht es dabei mit deutlich höheren Geschwindigkeiten durch die Mobilfunknetze, so diese denn überhaupt ausgebaut sind. Das allerdings ist ein Prozess, der sich dynamisch entwickelt.

 

Branchenbeobachter gehen davon aus, dass mittlerweile rund ein Drittel der deutschen Haushalte auf LTE zurückgreifen können. Allerdings sind wesentliche Unterschiede zwischen den Bundesländern ermittelt worden. Etwas schief ist der Vergleich schon, denn Ballungszentren wie Hamburg und Flächenstaaten wie Baden-Württemberg haben ganz unterschiedliche Voraussetzungen für den Ausbau.

 

Da beim LTE-Ausbau diesmal nicht die großen Städte und Ballungsräume bevorzugt werden, sondern zunächst einmal die Regionen versorgt werden sollten, stehen nun die großen Menschenballungen auf dem Programm. Berlin zum Beispiel, wo Vodafone schon aktiv ist und die Telekom im Juni nachziehen will.

 

Was die Aussichten anbelangt: Mitte 2013, so die Einschätzung von Experten, könnte die Hälfte der deutschen Haushalte mit 4G versorgt sein.

 

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz