04.05.2012

Samsung Galaxy S3

drucken

Samsung Galaxy S3

Mit dem Galaxy S3 schickt der südkoreanische Elektronik-Gigant Samsung seinen nächsten Smartphone-Streiter im Kampf um Käufer auf das Feld der Ehre. Das Galaxy S3 hat rein äußerlich einen erheblichen „Mehrwert“, denn das Display ist stolze 4,8 Zoll groß und dankt der Super AMOLED-Technologie auch mit guten Bildqualitäten versehen. Der Screen schafft eine Auflösung von 1.280x720 Pixel.

 

Als Arbeitsspeicher stehen ein Gigabyte zur Verfügung, je nach Version gibt es für Daten noch Platz von 16, 32 oder 64 Gigabyte. Mit einer MicroSD-Karte kann der noch um bis zu 32 GB erweitert werden. Wer ein Galaxy S3 sein eigen nennt, kann für zwei Jährchen die Dropbox nutzen, einen Cloud-Speicher, der 50 GB bietet.

 

Die Leistung bekommt das Smartphone durch einen Vierkern-Prozessor namens Exynos 4412. Der ist mit einer Taktfrequenz von 1,4 Gigahertz versehen. Für den Kontakt zur Außenwelt stehen zahlreiche Technologien bereit: Bluetooth 4.0, N-WLAN, WiFi Direct, LTE oder auch HSPA+. Einen MicroUSB-Anschluss gibt es auch.

 

Unter dem Touchscreen verrichtet Android 4.0.4 als Betriebssystem seinen Dienst, die Bedienoberfläche ist Samsungs TouchWiz. Eine Kamera sitzt an der Rückseite des Smartphones, diese hat 8 Megapixel und kann Videos mit 1.080 p aufnehmen. Eine weitere Kamera ist auf der Frontseite, die 1.9 Megapixel bietet. Samsung hat seinem Smartphone einiges an Foto-Software mitgegeben, zum Beispiel lassen sich 20 Bilder in Folge abfeuern.

 

Mit 133 Gramm ist das Galaxy S3 nicht sonderlich schwer, es ist knapp 13,7 Zentimeter lang, 7,1 Zentimeter breit und 0,9 Zentimeter „dick“. Bemerkenswert ist der Akku mit 2.100 mAh Kapazität, die zudem mit einer kabellosen Ladestation wieder gefüllt werden kann. Was die übrige Software anbelangt, gibt es einiges zu erforschen.

 

Zu den hübschen Neuerungen gehört das so genannte „Eye Tracking“: Mit der Kamera an der Frontseite wird die Blickrichtung des Nutzers analysiert – schaut der gerade nicht auf den Bildschirm, wenn das Smartphone gerade einmal am Ohr ist, sinkt die Helligkeit des Bildschirms. Und eine Sprachsteuerung gibt es auch, zudem signalisiert das Smartphone den Eingang neuer Nachrichten schon beim Anheben des Galaxy S3.

 

Für Interessierte in Deutschland: Zunächst wird es hierzulande keine LTE-Version geben, sondern nur HSPA+.

 

 

 

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz  |   Media  |