05.04.2012

Android: Versionswechsel als Seltenheit

drucken

Immer wieder stehen die jüngsten Updates des Betriebssystems Android im Fokus. Dem zum Trotz gibt es Meldungen, die vermitteln, dass die neuesten Versionen von Android eher selten verwendet werden. Der Grund: Es fehlt ein Update-System, mit dem die Android-Smartphones au fden neuesten Stand gebracht werden.

 

Glaubt man zum Beispiel den Zahlen von Android Developers, dann soll der Anteil der Geräte mit Android 4 „Ice Cream Sandwich“ im unteren einstelligen Bereich liegen. Auch Android 3 kommt auf kaum höhere Zahlen, während Android 2.3 „Gingerbread“ fas auf zwei Drittel Anteil kommt.

 

Auch noch ältere Versionen werden zum Teil noch in erheblichem Umfang genutzt. Für die Entwickler von Software, die unter Android laufen soll, bedeutet das erhebliche Schwierigkeiten, denn die Kompatibilität abwärts – tief abwärts muss gewährleistet sein, um überhaupt zu nennenswerten Nutzerzahlen zu kommen.

 

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz