07.02.2012

Apple mit iPhone auf der Pole Position

drucken

Geht es nach den Erkenntnissen von Marktforschern, dann ist es Apple dank des iPhone 4S gelungen, die Spitze auf dem Smartphone-Markt zu erklimmen. Die Experten von IDC wollen errechnet haben, dass Apple Ende des Vorjahres mit 37 Millionen iPhones im letzten Quartal mehr verkauft hat als die jeweiligen Konkurrenten.

 

Den Zahlen zufolge soll Samsung dem Spitzenreiter mit 36 Millionen verkaufter Geräte allerdings dicht auf den Fersen sein. Der Marktanteil soll für Apple bei 23,5 und Samsung bei 22,8 Prozent gelegen haben. Zum Vergleich: Im Jahr davor kam Apple auf 16,2 Millionen verkaufter iPhones, Samsung auf 9,6 Millionen verkaufter Smartphones.

 

Der Weltmarktführer für Mobilfunkgeräte, Nokia, kommt auf den dritten Platz mit einem Marktanteil von 12,4 Prozent gegenüber 27,4 Prozent 2010. Das unterstreicht den dramatischen Wandel in der Branche. Research in Motion erreichte mit den BlackBerry-Geräten noch 8,2 Prozent, HTC 6,5 Prozent Marktanteil

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz