04.02.2012

Nokia soll noch immer das Szepter schwingen

drucken

Von dem finnischen Weltmarktführer in Sachen Mobilfunktelefone hat es in den zurückliegenden Monaten wenig Positives an Nachrichten gegeben. Immer wieder ist davon die Rede gewesen, dass im zukunftsträchtigen Segment der Smartphones andere das Sagen haben: Apple und die Hersteller, die auf Googles Android-Software setzen.

 

Doch geht es nach Marktforschern, ist Nokia immer noch die Nummer eins im Mobilfunk-Markt. Der Absatz ist zwar 2011 geschrumpft, gleichsam der Marktanteil, doch unter dem Strich reichte das für die Pole Position: Mit 27 Prozent Marktanteil nach 32,6 Prozent soll Nokia demnach noch ganz vorn stehen.

 

Hinter Nokia wird von Marktforschern Samsung gesehen, das auf einen Marktanteil von 21,3 Prozent kommt und somit auf 1.2 Prozentpunkte mehr als 2010. Einen Wechsel soll es auf dem dritten Rang gegeben haben: Apple, das nur das iPhone als Mobilfunkgerät auf dem Markt hat, soll mit 6,0 Prozent Marktanteil Dritter sein.

 

Apple hat mit einem Zuwachs von 2,6 Prozentpunkten LG von dem dritten Platz verdrängt: Der Hersteller aus Südkorea soll noch auf 5,7 Prozent nach 8,4 Prozent Marktanteil kommen. Bei Apple ist allerdings eines herausragend: Mit nur einer Gerätelinie macht das Unternehmen trotz des geringen Marktanteils die höchsten Profite.

 

Insgesamt ist der Markt für Mobilfunkgeräte im Jahr 2011 um 11,1 Prozent auf 1.55 Milliarden Geräte gewachsen.

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz