30.01.2012

Samsung erleidet Niederlage gegen Apple vor Gericht

drucken

Samsung erleidet Niederlage gegen Apple vor Gericht

Die nächste Runde in der rechtlichen Schlacht zwischen den Technologie-Konzernen Apple und Samsung ist zugunsten Apples entschieden worden. Vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf ist Samsung damit gescheitert, das Verkaufsverbot für seine Tablet-PCs Galaxy Tab 10.1 und 8.9 aufzuheben.

 

In der Europäischen Union der deutsche Ableger Samsungs beide Geräte weder einführen, herstellen noch „in Verkehr bringen“ – was immer man sich unter Letzgenanntem vorzustellen hat. Aber: Samsung konnte immerhin eine Ausweitung auf ganz Europa vermeiden, weil das Gericht keine internationale Zuständigkeit besitzt.

 

Apropos Ausweitung: Die beiden Konzern werden weiterhin die Klingen kreuzen, denn Samsung will weiter die Aufhebung des Verbotes einklagen. Als Hintergrund gilt, dass Samsung nach Einschätzung des Gerichts unlauteren Wettbewerb betreibe. Offen ist noch das Schicksal des Samsung Galaxy Tab 10.1 N, über das erst Anfang Februar gerichtet wird.

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz