10.12.2011

Smartphones: Potenzial in Deutschland

drucken

Smartphones: Potenzial in Deutschland

Zahlen lassen sich unterschiedlich interpretieren. So könnte man jene 13 Prozent, die Marktforscher in Deutschland einem Medienbericht zufolge als Zeitgenossen ohne Mobilfunkgerät indentifiziert haben, auch als Chance sehen. Zumindest, wenn diese finanziell in der Lage sind, sich ein solches Gerät in Zukunft zuzulegen.

 

Da ein nicht zu unterschätzender Anteil dieses Personenkreises wohl zu wenig Geld hat, um sich ein Mobilfunkgerät zu kaufen, und andere aus grundsätzlichen Erwägungen derlei verweigern, ist hier wohl wenig mit Chancen zu holen. Anders sieht es bei Smartphones aus, denn hier sind es gerade mal 18,2 Prozent, die ein solches Gerät besitzen.

 

Damit gibt es noch wesentliches Potenzial, sowohl für die Hersteller von Smartphones, als auch Dienstleister rund um das mobile Internet. Sicher ist man sich in Expertenkreisen, dass dem Smartphone die Zukunft gehört. Als Beleg werden die aktuellen Verkaufzahlen der großen Mobilfunknetzbetreiber vorgelegt.

 

Neun von zehn verkauften Mobilfunkgeräten sind bei Telefonica den Smartphones zuzurechnen, bei der Deutschen Telekom immerhin 64 Prozent. Angesichts der wesentlich umfangreicheren Funktionen, vor allem mobiles Internet, gelten Smartphone-Nutzer auch als die lukrativeren Kunden der Mobilfunkbranche.

 

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz