26.06.2011

Google attackiert Facebook

drucken

Der Internet-Gigant Google stößt auf ein Gebiet vor, das bislang von Facebook mehr oder weniger unangefochten gehalten wird. Das neue Produkt heißt Google+. Damit will man sich im Hause Google durchaus sichtbar vom Konkurrenten abheben, unter anderem, weil Inhalte dort mit ausgewählten Menschen geteilt werden können – und nicht mit sämtlichen Bekannten im sozialen Netzwerk.

 

Google setzt bei Google+ auf eine Hierarchie bei den Netzwerk-Beziehungen. Ein direkter und aktueller Bezug wäre die jüngst schlagzeilenträchtigen Facebook-Partys, die für ein erheblich negatives Echo gesorgt hatten. Bei einer gestaffelten und aktiven Auswahl würden sich solche Massenaufläufe vermeiden lassen.

 

Google setzt auf Circles, sprich „Kreise“, die sich definieren lassen. Neben Texten, Fotos usw. sollen auch Videochats möglich sein. Interessant wird sein, wie sich Google auf dem Gebiet sozialer Netzwerke schlägt, erste Schritte sind nicht sonderlich erfolgreich. Facebook bündelt hingegen die Aufmerksamkeit zahlreicher Nutzer rund um den Globus.

 

Durchaus von Interesse ist auch, ob sich Facebook den Vorstoß von Google zum Anlass nimmt, das eigene Produkt weiterzuentwickeln.

 

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz  |   Media  |