05.08.2010

Deutsche Telekom: Festnetz-Basis bröckelt langsamner

drucken

Ehemals ist das Festnetz-Geschäft die Basis der Deutschen Telekom gewesen, doch das erodiert seit Jahren. Nun meldet der Ex-Monopolist, dass die Geschwindigkeit, mit der das Festnetz-Geschäft bröckelt, abgenommen hat. Im vergangenen Quartal habe man 315.000 Festnetzanschlüsse verloren, so wenig, wie seit 2005 nicht mehr.

 

Damit besitzt die Deutsche Telekom noch 25,55 Millionen Festnetzanschlüsse. Die Telekom hat damit also 1,2 Prozent ihres Bestandes im zurückliegenden Quartal verloren, was immer noch eine beträchtliche Zahl ist, besonders, wenn man das auf das gesamte Jahr hochrechnet.

 

 

(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz