31.10.2008

Telekom: Gericht sieht Call-by-Call- und Preselection-Pflicht

drucken

Der Vorstoß der Deutschen Telekom, vor Gericht gegen eine Verordnung der Bundesnetzagentur vorzugehen, ist gescheitert. Das Gericht hat einen Widerspruch abgelehnt, damit steht die Deutsche Telekom in der Pflicht, weiterhin Preselection und Call-by-Call anzubieten. Damit bleibt der Ex-Monopolist aus der Sicht der Behörden weiterhin marktbeherrschend im Bereicht Festnetz, auch wenn es mittlerweile einige Anbieter gibt, die Festnetztelefonie anbieten und einen relativ großen Kundenstamm besitzen. Der Branchenverband VATM hat das Urteil begrüßt.
(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz