13.10.2008

Vodafone sorgt vor: Renate Schmidt kümmert sich um Datenschutz

drucken

Während sich bei der Deutschen Telekom immer weitere Untiefen im Daten-Klau-Gau auftun, hat der britische Konkurrent Vodafone Vorsorge getroffen. Die Bundestagsabgeordnete Renate Schmidt (SPD) ist als Ombudsfrau für Vodafone und Arcor bestellt worden, wo sie sich um die Protektion der Kundendaten bemühen soll. Schmidt übernimmt eine Doppelfunktion, denn sie soll zugleich Anlaufstelle für Mitarbeiter sein, die mit rechtlich bzw. ethisch-moralisch unvertretbaren Anliegen konfrontiert werden. Vodafone will mit der Anstellung Schmidts sicherlich ein ähnliches Debakel verhindern, das die Deutsche Telekom in Sachen Datensicherheit getroffen hat.
(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz