16.09.2008

o2 peilt ein Viertel des Mobilfunk-Kuchens an

drucken

Nicht eben bescheidene Ziele will o2 im Mobilfunkmarkt erreichen. 25 Prozent des Marktes will das Unternehmen im Mobilfunkbereich erringen, eine durchaus ambitionierte Zielsetzung, die jetzt Jaime Smith, der Chef von o2 in Deutschland, gegenüber der Presse geäußert hat. Das Ziel soll ohne Zukäufe erreicht werden, womit Spekulationen um einen Zusammenschluss mit Konkurrent E-Plus erst einmal verstummen dürften.
 
o2 will dabei mit Milliardeninvestitionen punkten. Insgesamt sollen bis 2010 rund 3,5 Milliarden Euro in Deutschland investiert werden. Der Löwenanteil geht dabei auf den Mobilfunk, vor allem in den Netzausbau sollen allein drei Viertel des Kapitals fließen. So will o2 das Problem in den Griff bekommen, das durch Lücken in der Netzabdeckung entsteht.
 
Auch das DSL-Geschäft soll von dem Geldsegen profitieren, unklar ist allerdings, wie die Pläne im Detail aussehen. Angesichts der laufenden Konsolidierung der DSL-Branche ist allerdings nicht auszuschließen, dass o2 hier zukauft – denkbar wäre natürlich auch, dass sich o2 auf den mobilen Bereich fokussiert und das DSL-Geschäft abtritt.
 
 
 
(AA)
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz