07.09.2003

Anbieter wechseln - Rufnummer behalten

drucken

Unter dem Begriff "Mobile Number Portability" oder kurz MNP, verbirgt sich die sogenannte Rufnummernportierung, also die Mitnahme der alten Rufnummer bei einem Wechsel des Anbieters. Seit dem 01. November 2002 sind alle Mobilfunkbetreiber in Deutschland dazu verpflichtet, Kunden die bestehende Rufnummer inklusive der Vorwahl zu überlassen, wenn der Kunde dies wünscht. Dabei bleibt auch Ihre Mailboxrufnummer die alte; lediglich die vom jeweiligen Anbieter vorgegebene Kurzwahl der Mailbox und die Servicenummern des Netzbetreibers ändern sich. Auf Wunsch können auch Faxnummern und Nummern für den Datenempfang portiert werden. Auf Kündigungsfristen hat diese Regelung allerdings keinen Einfluss.

Was muss ich bei einem Anbieterwechsel tun und beachten?
Ist der alte Vertrag offiziell gekündigt, erhalten Sie eine schriftliche Kündigungsbestätigung Ihres alten Anbieters. Es ist zu empfehlen, den neuen Vertrag mit der erhaltenen Kündigungsbestätigung bereits 4-6 Wochen vor Ablauf der Vertragsdauer abzuschließen. Dadurch vermeidet man in aller Regel Verzögerungen und daraus resultierende Komplikationen. Ganz wichtig: Unbedingt den Wunsch der Rufnummernübernahme auf dem neuen Antrag angeben!

Was passiert dann?
Nachdem Sie Ihre neue SIM-Karte per Post erhalten haben, wird Ihnen der genaue Übergabetermin vom alten Anbieter per SMS mitgeteilt und die alte SIM-Karte wird abgeschaltet. Kurze Zeit später aktiviert dann der neue Anbieter die neue SIM-Karte und Sie sind wieder erreichbar. Üblicherweise geschieht dies am Tag nach der Abschaltung zwischen 0 und 6 Uhr. Sie können nun Ihre neue Mailbox und ggf. Ihren WAP-Zugang einrichten. Überprüfen Sie die Netzkonfigurationen wie Rufumleitung, Anklopfen, Rufnummernübermittlung. Ebenfalls empfiehlt es sich, die Telefonbucheinträge auf die neue SIM-Karte zu übertragen.

Kostenkontrolle ade?
Da man nun nicht mehr sicher erkennen kann, in welches Mobilfunknetz man sich einwählt, hat jeder Netzbetreiber einen Informationsdienst eingerichtet, der Ihnen diese Auskunft geben kann. Eine Übersicht der Abfragedienste:


Netzbetreiber Abfrage Kosten
t-mobile Call 4387 aus D1-Netz kostenlos
SMS 4387 0,19 Euro
WAP Verbindungspreis
vodafone Call 12313 aus D2-Netz) kostenlos
e-plus Call 10667 aus E1-Netz kostenlos
O2 SMS mit Text "NETZ Rufnummer" an Rufnummer 4636 kostenlos


Kosten der Portierung:
Der alte Anbieter verlangt für die Portierung entsprechende Gebühren:

T-mobile 24,95 Euro
Vodafone 24,95 Euro
e-plus 24,95 Euro
O2 22,50 Euro

Prepaid-Karten mit Ausnahmen:
Auch Prepaid-Kunden können die Rufnummernportierung bis auf wenige Ausnahmen nutzen.
So bieten t-mobile und vodafone grundsätzlich an, die Rufnummerübernahme unabhängig von der Vertragsart durchzuführen. Bei e-plus und O2 ist es ausgeschlossen, seine alte Nummer auf eine Free & Easy bzw. Loop-Prepaid-Karte zu übertragen.
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz