07.09.2003

Gerätecodes

drucken

Netz-Passwort (bzw. Netz-Kennwort):
Beim Netzbetreiber erfragen, kann beliebig verändert werden, wird für den Netzdienst *Rufsperren* benötigt.
(kostet monatlichen Aufpreis/nur in bestimmten Tarifen!)

Wenn gesondert beantragt - im Urzustand:
D1: die letzten 4 Ziffern der Kartennummer ohne HLR - Bsp. 99999234-5/55 -> 2345
D2: 0000
Davon abweichend D1:
Anrufsperre *Anrufe ins Ausland* ist bei allen Original D1-Verträgen freigegeben. Passwort im Urzustand 7777, sollte sofort geändert werden!


Mailbox/Mobilbox Kennwort:
Beim Netzbetreiber erfragen, wird benötigt um von einem anderen Anschluss als dem eigenen die Mobilbox/Mailbox abzuhören oder einzurichten. Am besten beim Einrichten der Mobilbox/Mailbox eine Zahl wählen, die man sich gut merken kann!
D1: 7777 oder die letzten 4 Ziffern der Kartennummer (siehe oben)
D2: die ersten 4 Ziffern der Kundennummer ohne vorangestellte Nullen


Von Seiten des Vertragspartners:
Kundenkennwort (optional)
wird vom Kunde bei Freischaltung selbst gewählt.
Kann irgendein Begriff sein (z.B. "Pusteblume")
Mit Hilfe dieses Kennwortes identifiziert sich der Kartennutzer wenn er z.B. seine Rufnummer über die Hotline des Kartenanbieters erfragen will.
Kundenpasswort Free & Easy
Beim Einrichten der Free & Easy Karte wird unter der Rufnummer 1155 eine Kundengeheimzahl (5-10 stellig) eingerichtet. Gut merken!
Kundenpasswort D1-Xtra
Wer seine Xtra-Karte per Bankeinzug aufladen lassen will, braucht eine Kundenpin. Bitte diese *nicht verlieren*, da die Neueinrichtung der PIN mit "Stress" verbunden sein kann.

KundenPIN (VIAG Interkom)
Bei Vertragsabschluss wird eine vierstellige Geheimzahl definiert, womit sich der Kunde gegenüber der Hotline als "berechtigt" ausweisen muss.
Es bedeutet:
[SEND] = Hörer "abheben" (Gesprächsaufbau)
[END] = Hörer "auflegen" (Gesprächsabbau)
Dienstekennungen
10 - Alle Dienste
11 - nur Sprache
12 - Alle Daten
13 - nur Fax
16 - nur SMS
19 - alle außer SMS
25 - nur Daten
Nicht alle Dienstekennungen sind in jedem Netz verfügbar.

RUFUMLEITUNG
Alle Rufe sofort umleiten
Programmieren: * * 21 * NUMMER (* Dienstekennung) # [SEND]

Löschen # # 21 # [SEND]
Deaktivieren # 21 # [SEND]
Aktivieren * 21 # [SEND]
Prüfen * # 21 # [SEND]
Hinweis: Diese Funktion lässt sich auch mit
* * 002 * Nummer * (Dienstekennung) # [SEND]
erzielen. Was der Unterschied zu * * 21 ... ist

Alle BEDINGTEN Umleitungen (61, 62, 67) Einschalten : * * 004 * NUMMER * (Dienstekennung) * (Zeit in 5 bis 30 Sek.) # [SEND]
Löschen: # # 004 # [SEND]
Deaktivieren: # 004 # [SEND]
Aktivieren * 004 # [SEND]
Prüfen: * # 004 # [SEND]

Hinweis:
Soll die Zeit, aber nicht die Dienstkennung eingetragen werden,
sieht die Syntax wie folgt aus:
Einschalten * * 004 * NUMMER * * 30 #

KEINE ANTWORT (nicht abgehoben innerhalb 5..30 Sekunden)
Programmieren: * * 61 * NUMMER * (Dienstekennung) * (Zeit 5 bis 30 Sek.) # [SEND]
Löschen: # # 61 # [SEND]
Deaktivieren # 61 # [SEND]
Aktivieren * 61 # [SEND]
Prüfen * # 61 # [SEND]

Bitte beachten:
Soll nur die Zeit, aber nicht die Dienstkennung eingetragen werden, sieht die Syntax wie folgt aus:
Einschalten nach 30 Sekunden: * * 61 * NUMMER * * 30 # [SEND]

UNERREICHBAR (nicht im Netz)
Programmieren: * * 62 * NUMMER (* Dienstekennung) # [SEND]
Löschen: # # 62 # [SEND]
Deaktivieren # 62 # [SEND]
Aktivieren * 62 # [SEND]
Prüfen * # 62 # [SEND]
BESETZT

Programmieren: * * 67 * NUMMER (* Dienstekennung) # [SEND]
Löschen: # # 67 # [SEND]
Deaktivieren # 67 # [SEND]
Aktivieren * 67 # [SEND]
Prüfen * # 67 # [SEND]

ALLE UMLEITUNGEN AUSSCHALTEN
# # 002 # [SEND]
BEMERKUNG: Die Diensteskennung (siehe oben) ist optional.
Wenn die Diensteskennung nicht benötigt wird, die Angaben in Klammern
(Stern * und Diensteskennung) weglassen.

ANRUFSPERRE (sofern vom eigenen) Netzbetreiber/Service-Provider
angeboten und freigeschaltet)

ALLE AUSGEHENDEN RUFE SPERREN Einschalten: * 33 * SPERR-CODE * (Diensteskennung) # [SEND]
Ausschalten: # 33 * SPERR-CODE # [SEND]
Prüfen: *# 33 # [SEND]
ALLE AUSGEHENDEN INTERNATIONALEN RUFE SPERREN Einschalten: * 331 * SPERR-CODE * (Diensteskennung) # [SEND]
Ausschalten: # 331 * SPERR-CODE # [SEND]
Prüfen: *# 331 # [SEND]
ALLE AUSGEHENDEN INTERNATIONALEN
(außer denen ins Heimatland) SPERREN Einschalten: * 332 * SPERR-CODE * (Diensteskennung) # [SEND]
Ausschalten: # 332 * SPERR-CODE # [SEND]
Prüfen: *# 332 # [SEND]
ALLE EINGEHENDEN RUFE SPERREN Einschalten: * 35 * SPERR-CODE * (Diensteskennung) # [SEND]
Ausschalten: # 35 * SPERR-CODE # [SEND]
Prüfen: *# 35 # [SEND]
ALLE EINGEHENDEN RUFE IM AUSLAND SPERREN Einschalten: * 351 * SPERR-CODE * (Diensteskennung) # [SEND]
Ausschalten: # 351 * SPERR-CODE # [SEND]
Prüfen: *# 351 # [SEND]
ALLE RUF-SPERREN AUSSCHALTEN
# 330 * SPERR-CODE # [SEND]

BEMERKUNG:
Die Diensteskennung ist optional. Wenn die Dienstekennung nicht benötigt wird, dann den * davor und
die Diensteskennungsnummer weglassen.
ANKLOPFEN/HALTEN Einschalten: * 43 # [SEND]
Ausschalten: # 43 # [SEND]
Prüfen: *# 43 # [SEND]
Folgende Sequenzen bei laufendem Gespräch!
Gehaltenen Anruf (im Hintergrund) beenden oder anklopfenden Anrufer abweisen
(UDUB User Determined User Busy)
0 [SEND]
Laufenden Anruf beenden UND anklopfenden oder wartenden Anruf übernehmen
1 [SEND]
Gezielt Anrufe beenden (auch bei Konferenz)
Um bestimmten Anruf (Anrufnummer X) : 1X [SEND].
(Beispiel: Anruf Nr. 3 beenden: 13 [SEND]
Aktiven Anruf parken UND neuen oder wartenden Anrufer holen
2 [SEND]
Gezielten Anruf (Anrufnummer X) parken und neuen Anruf starten
2X [SEND]
(Beispiel: Parke Nr. 4: 24 [SEND]
Um gehaltenen Anruf in laufende Unterhaltung einzubinden:
(zur Konferenz dazuholen)
3 [SEND]
Neuen Anruf starten (laufendes Gespräch parken)
Rufnummer eingeben [SEND].
Alle Anrufer (außer anklopfenden Anruf) beenden [END] drücken ("auflegen")

Wichtiger Hinweis:
Die Konferenz-Funktionen (mehr als 2 Gesprächsteilnehmer auf einmal) werden nicht in allen Netzen oder Verträgen und meistens nur auf Sonderwunsch angeboten! Bei Konferenz-Gesprächen werden teilweise erhebliche Aufpreise berechnet

Prozeduren
PIN-NUMMERN
PIN-NUMMER ÄNDERN
PIN : * * 04 * ALTE_PIN * NEUE_PIN * NEUE_PIN #
PIN2: * * 042 * ALTE_PIN2 * NEUE_PIN2 * NEUE_PIN2 #
ENTSPERREN DER PIN-NUMMERN
PIN : * * 05 * PUK * NEUE_PIN * NEUE_PIN #
PIN2: * * 052 * PUK * NEUE_PIN2 * NEUE_PIN2 #
SPERR-CODE ÄNDERN
* * 03 * Sperrungsart * ALTER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE #
z.B. Anrufe ins Ausland sperren, Code aendern:
* * 03 *330* ALTER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE #

Sperrungsarten:
33 alle Anrufe abgehend
35 alle Anrufe eingehend
330 alle Anrufe abgehend ins Ausland
332 alle Anrufe abgehend international außer ins Heimatland
351 alle Anrufe eingehend im Ausland
Viele Geräte verwenden eigene (meist einfachere) Menüs!

RUFNUMMERNÜBERMITTLUNG
AUSGEHEND (CLIR)
Nummer zeigen: * 31 # Rufnummer [SEND] (pro Gespräch!)
Nicht zeigen : # 31 # Rufnummer [SEND] (pro Gespräch!)
Status prüfen : * # 31 # [SEND]
Grundzustand kann nur vom Netzbetreiber/Provider fest umgeschaltet werden. Einige Geräte erlauben es, auch dauerhaft Nummern zu zeigen, wenn Grundzustand (vom Netz) "aus" ist (z.B. Nokia 2110i, 3110, 8110(i), 61x0).
EINGEHEND (CLIP)
Status prüfen : * # 30 # [SEND]
Grundzustand kann nur vom Netzbetreiber/Provider umgeschaltet werden.
Abfrage/Anzeige der Rufnummer der angerufenen Gegenstelle
Es ist nur die Abfrage des Zustandes möglich. Geht nur mit Geräten ab Phase II Geräten und neuester Software.
COLP = Zeige an, wohin mein Anruf wirklich gegangen ist.
Prüfen : *# 76 # [SEND]
COLR = Zeige nicht an, wer ich bin, falls jemand fragt.
Prüfen : *# 77 # [SEND]
Funktion wird von vielen Telefonen und Netzen (noch) nicht unterstützt.
Diensteskennungen
service: service codes for call divertion
* 10 - Alle Anrufe
* 11 - Umleitung Sprache
* 12 - Alle Daten (Geschwindigkeiten/Protokollen)
* 13 - Umleitung Fax
14 - Datex-J (aktiv ?)
15 - Teletex (aktiv ?)
* 16 - Umleitung SMS
18 - Alle Daten außer SMS
* 19 - Alle Dienste außer SMS
20 - Alle Dienste
21 - Alle asynchronen Dienste
22 - Alle synchrone Dienste
23 - 3,1 KHz GSM Sprachdienste
24 - all synchronous point to point data incl. PADs
25 - all asynchronous point to point data incl. PADs
26 - data packet exchange links incl. PADs
27 - services thru PADs
29 - 12 Kbps digital link

Hinweis: Nicht alle Netze unterstützen alle Dienste
Anzeige

Home  |   Impressum  |   Datenschutz