B


B-Netz
Nach dem A-Netz das zweite Mobilfunknetz Deutschlands in der Zeit von 1972-1994. Die Selbstwahl wurde bereits unterstützt, allerdings bedurfte jede Funkzelle einer eigenen Vorwahl. Es gab ein B1-Netz (37 Kanäle) und ein B2-Netz (75 Kanäle).

Bandbreite

Die Bandbreite einer bestimmten Signalform bei der Datenübertragung ergibt sich aus dem niedrigsten und dem höchsten zu übertragenden Spektralanteil, den man durch Fourieranalyse berechnen kann: Ein Übertragungskanal hat - abhängig von seinen physikalischen Eigenschaften - eine untere und eine obere Grenzfrequenz. Sie bilden einen Bandpass. Dieser Frequenzabstand wird üblicherweise als Bandbreite bezeichnet. In diesem dazwischen liegenden Frequenzband wird das Handy-Signal übertragen.
Die Bandbreite einer Übertragungsstrecke wirkt sich stark auf die Datenübertragungsrate aus.
Der Begriff Bandbreite wird im Bereich der Telekommunikation oft unscharf zur Bezeichnung der Datenrate in Bits pro Sekunde (Bit/s) verwendet - was eine hohe Übertragungsrate unterstellt. Dies ist jedoch falsch. Die Bandbreite ist zum Gütefaktor (Q-Faktor) umgekehrt proportional.

Bereitschaftszeit
Damit ist die Stand-By-Zeit eines Handys gemeint. Die Bereitschaftszeit gibt die maximal zur Verfügung stehende Zeit eines Handys an, die bei voll aufgeladenem Akku und bei reiner Empfangsbereitschaft (ohne Aktivnutzung) vom Hersteller garantiert wird.

Betriebsfunk
Ein Mobilfunknetz, das auf einen Betrieb begrenzt ist. In erster Linie für den Sprechfunk gedacht. Beispiele:Taxifunk oder Verkehrsbetriebsfunk.

Bluetooth
Bluetooth ist eine drahtlose Schnittstelle zur Funkübermittlung von Sprache und Daten über kurze Strecken im global verfügbaren 2,4-GHz-ISM-Band (ISM - Industrial Scientific Medical). Die max. Reichweite beträgt üblicherweise ca. 10 m.

Bitfehlerrate
Die Bitfehlerrate ist ein Maß für die Qualität einer digitalen Übertragung. Unterhalb eines bestimmten Grenzwertes lassen sich fehlerhafte Bitfolgen korrigieren.

Body Area Network (BAN)
Hierbei handelt es sich um ein System von Komponenten, die am Körper getragen werden und unterschiedliche Vitalwerte erfassen. Die drahtlose Übertragungstechnik ermöglicht dem Patienten dabei größtmögliche Bewegungsfreiheit und optimale Betreuung auch im häuslichen Umfeld.

Booster
Ein Antennenverstärker, der die Signalverluste eines Kabels zwischen Handy und einer Außenantenne ausgleicht.

Bündelfunk
Bündelfunk ist ein Funkdienst für den Einsatz in Betrieben. Im Gegensatz zum Betriebsfunk, bei dem die Teilnehmer auf einem gemeinsamen Kanal sprechen, werden beim Bündelfunk den einzelnenTeilnehmern bestimmte Frequenzbündel zugewiesen.

Business-to-Machine
Geräte oder Automaten, welche über mobile Dienste Informationen über ihren Zustand an ihre Zentrale übermitteln können.


zurück


Home  |   Impressum  |   Datenschutz