06.10.2011

iPhone 4S: Apples neues Smartphone

 

iPhone 4S: Apples neues Smartphone

Ab dem 14. Oktober 2011 wird es also zu kaufen sein: Das neue iPhone steht vor der Tür und sorgt für lange Gesichter. Denn statt des erhofften iPhone 5 ist es „nur“ das iPhone 4S. Mit dem neuen Smartphone legt Apple eine Art Kunstpause ein, denn optisch handelt es sich um einen Wiedergänger des iPhone 4.

 

Um dem neuen dennoch möglichst viel Rückenwind zu geben, wird das iPhone 4 nur noch mit acht Gigabyte Speicherplatz angeboten, während der Neuling 16, 32 oder 64 GB digitalen Raum für Daten mitbringt. Außen bleibt es beim Bekannten, im Inneren hat das iPhone 4S durchaus einiges an Neum mitzubringen.

 

Unter der gläsernen Hülle werkelt ein A5 Dual-Core-Prozessor, wie man ihn bereits aus Apples iPad kennt. Der schafft im Gegensatz zum Vorgängermodell rund das Doppelte an Arbeitsgeschwindigkeit. Bei der Darstellung von Grafiken soll es gar das Siebenfache sein. Für die Darstellung von Inhalten steht das gewohnte 3,5 Zoll-Display zur Verfügung.

 

Wer mit seinem iPhone 4S ins Internet möchte, kann dazu auf HSPA+ zugreifen, wenn das Mobilfunknetz entsprechend ausgebaut worden ist. Bis zu 14,4 Megabit je Sekunde sollen dann an Datentransfer möglich sein. In die andere Richtung sind es bis zu 5,76 Megabit je Sekunde.

 

Das iPhone 4S besitzt einen Akku mit einer Laufzeit von bis zu sechs Stunden beim Internet-Surfen in UMTS-Mobilfunknetzen, während WLAN-Verbindungen bis zu neun Stunden aufrechterhalten werden können. Brabblen kann man bis zu 14 Stunden in GSM- und immer noch acht Stunden in UMTS-Mobilfunknetzen.

 

Um die Sprachqualität zu erhöhen, hat Apple dem iPhone 4S gleich zwei Antennen spendiert, die Senden und Empfangen arbeitsteilig durchführen. Apple nenne sein neues Smartpone „World Phone“, allerdings wird LTE nicht unterstützt. Die Apple-Welt hat mit dem iPhone 4S durchaus weiße Flecken.

 

Wer mit seinem Smartphone Fotos schießt oder Filmchen aufnehmen will, freut sich über die verbesserte Kamera im iPhone 4S. Diese hat fünf Linsen und weist acht Megapixel auf. Der Bildsensor soll bis zu 72 Prozent mehr an Helligkeit einfahren können, die Arbeitsgeschwindigkeit will Apple um rund ein Drittel verbessert haben.

 

Mit dem iPhone 4S kommt auch die Sprachsteuerung, die auch eine Diktierfunktion beinhaltet. Die zunächst recht begrenzte Auswahl an Sprachen soll aufgestockt werden. Mit der Sprachsteuerung soll es möglich sein, diverse Funktionen des iPhone 4S zu steuern – vom profanen Wecker bis hin zu Suchaufträge beim mobilen Internet.

 

Der Verkaufsstart des iPhone 4S wird auf den 14. Oktober fallen. Neben den USA geht es auch in Deutschland and diesem Tag los. Für das iPhone 4S muss der Kunde 629 Euro aufwärts hinblättert, das iPhone 4 soll 519 Euro kosten, das iPhone 3GS 369 Euro. Zwei Tage vorher soll auch das iOS 5-Betriebssystem einsatzbereit sein.

 

zurück

Home  |   Impressum  |   Datenschutz