07.09.2003

Unsere Serie zum Datendienst GPRS (General Packet Radio Service)
Teil 4: Die Klassen

Mit dem Hinweis auf ein interessantes Dualband-Handy sowie der Beschreibung von verschiedenen Terminalklassen möchten wir die GPRS-Artikelserie fortsetzen. Wie schon angesprochen, sind auf der Anwenderseite, also dem mobilen Teil des GPRS-Netzes, Geräte mit GPRS-Ausstattung erforderlich. Eine interessante Lösung bietet Trium mit dem Projekt Mondo in Zusammenarbeit mit Microsoft an. Es handelt sich hierbei um einen PDA mit integriertem Dualband-Handy, also ein Smatphone.

Moderne PC-Cards zur Ansteuerung von Handys verfügen schon über ISDN-Geschwindigkeit (64kBit/s), jedoch ist fraglich ob die Industrie diese Schnittstellen weiter verwenden wird, oder ob sich neue Standards durchsetzen werden. Von Bedeutung könnte hier die Bluetooth-Technik werden, die ja bereits eingeführt und fähig ist, die geforderten Leistungen zu erbringen. Die ersten Geräte sind am Markt und die Zeit sowie Anwenderwünsche werden die Richtung letztendlich weisen.

Im GPRS sind verschiedene Betriebsarten (Klassen) von Terminals (Handys) beschrieben.

1. Klasse A

Hier sind die Betriebsarten GPRS und GSM gleichzeitig möglich. D.h. während einer GPRS-Verbindung kann der Teilnehmer auch im GSM-System telefonieren. Diese Klasse ist sehr teuer und aufwendig.

2. In Klasse B

Hier entscheidet sich der Anwender vor dem Verbindungsaufbau ob er den GSM- oder GPRS-Betrieb nutzen möchte. Während einer GPRS-Verbindung kann ein sog. CSD-Signal (CSD= Circuit Switched Data, eine leitungsorientierte Verbindung, ein Anklopfen) empfangen werden. Soll auf das leitungsorientierte Anklopfen (GSM) reagiert werden, so muss die GPRS-Verbindung getrennt werden und die GSM-Verbindung kann aufgebaut werden.

3. Klasse C

Dies ist die einfachste der Betriebsarten. Während einer GPRS-Verbindung kann kein Anklopfsignal (CSD) aus dem GSM-System empfangen werden. Diese für den Anwender wenig akzeptable Lösung dürfte sich wohl kaum durchsetzen.

EinleitungTeil 1: Einführung & GrundlagenTeil 2: Das Netz als GanzesTeil 3: Jetzt wird es ernst !Teil 4: Die KlassenTeil 5: GPRS-HSCSD-Wo liegt der UnterschiedTeil 6: Eine ZwischenbilanzTeil 7: Noch einmal die KanäleTeil 8: Interessante Links zu GPRSTeil 9: Was tut sich auf dem Gerätemarkt ?T-Mobile bietet mobile Dienste zu "Wetten, dass..?"Eutelsat & Infineon mit Satelliten-Breitband-Diensten

zurück

Home  |   Impressum  |   Datenschutz